Bumerangsport

Wer beim Bumerangwerfen die sportliche Herausforderung sucht, und sich nicht so richtig etwas unter Bumerangsport vorstellen kann, dem empfehle ich einen Besuch auf einem Bumerangturnier. In Deutschland werden die Turniere von Mitgliedern des Deutschen Bumerangclubs organisiert. Bei den Bumerangturnieren sind Neueinsteiger oder Interessierte immer willkommen und Du wirst überrascht sein, wie vielfältig der Bumerangsport ist und was bei den verschiedenen Wettkampfdisziplinen sportlich geleistet wird. Für Kinder und Einsteiger gibt es übrigens auch Beginnerregeln, die den Einstieg in den neuen Sport erleichtern.

Etwas Mitte des 20. Jahrhunderts fingen weltweit einige Bumerangwerfer an, mit neuen Formen und Materialien zu experimentieren und begannen, Spiele und Diszipliplinen für den Bumerang zu erfinden. Schließlich fanden sich immer mehr Werfer zusammen und gründeten 1978 den "Deutschen Bumerang Club e.V". Dieser trug maßgeblich dazu bei, dass ein weltweit gültiges Regelwerk erstellt wurde. Seitdem finden regelmäßig Landes-, Welt- und Europameisterschaften statt. 1991 wurde der internationale Dachverband "IFBA" gegründet. Die bekanntesten Wettkampfdisziplinen sind Fast Catch, Endurance, Accuracy, Aussi Round, Trick Catch und MTA. Hier sind die Disziplinen erklärt:

Auf der Website des Deutschen Bumerangclub gibt es die aktuellen Info zu den Turnieren und viele weitere interessante Infos...es lohnt sich reinzuschauen!

Die Disziplin Fast Catch ist quasi die Sprint-Disziplin im Bumerangsport. Ziel ist es, den Bumerang 5 mal so schnell wie möglich zu werfen und zu fangen. Dabei können die  Bumerangs Geschwindigkeiten von um die 100 km/h erreichen!

Die Regeln:

  • Jeder Werfer hat vor seiner Runde eine Einwurfzeit von 1 Minute
  • Der Werfer muss 5 gültige Würfe und Fänge in max. 1 Min. absolvieren
  • Die Zeitnehmung startet mit dem ersten Abwurf und wird gestoppt, wenn der Werfer mit seinem 5. Fang im Abwurfkreis (Bullseye) steht
  • Es ist egal, wo der Werfer den Bumerang fängt, er muss nur zum nächsten Abwurf wieder in den Abwurfkreis (Bullseye) zurück
  • Bei einem Drop (Nichtfang des Bumerangs) oder einem Foul (z.B. die 20m Distanz nicht erreicht) ist die Runde für den Werfer nicht beendet, er kann weiterwerfen, bis er 5 Fänge erledigt hat oder die Minute um ist
  • Es werden zwei Runden absolviert, die beste Zeit wird gewertet, der Werfer mit der besten Zeit gewinnt die Disziplin


Der aktuelle Weltrekord liegt bei unglaublichen 14,07s, Manuel Schütz, Schweiz

Die Disziplin Endurance ist die Ausdauer-Disziplin im Bumerangsport. Ziel ist es, innerhalb von 5 Min. so viele gültige Würfe und Fänge wie möglich zu absolvieren. Dabei sind vor allem Ausdauer, Konstanz und ein hohes Maß an Antizipation des Wetters gefragt!

Die Regeln:

  • Jeder Werfer hat vor seiner Runde eine Einwurfzeit von 1 Minute
  • Der Werfer muss innerhalb von 5 Minuten soviele gültige Würfe bzw. Fänge wie möglich absolvieren
  • Die Zeitnehmung startet mit dem ersten Abwurf und wird nach den fünf Minuten mit Herunterzählen der letzten Sekunden gestoppt.
  • Es ist egal, wo der Werfer den Bumerang fängt, er muss nur zum nächsten Abwurf wieder in den Abwurfkreis (Bullseye) zurück
  • Bei einem Foul (z.B. 20m Mindestdistanz nicht erreicht) ist die Runde für den Werfer nicht beendet, nur der Wurf/Fang wird nicht gezählt
  • Es wird eine Runde absolviert, der Werfer mit den meisten Fängen gewinnt die Disziplin


Der aktuelle Weltrekord liegt bei 81 Fänge, Manuel Schütz (SUI)

Bei der Disziplin Accuracy braucht man den Bumerang tatsächlich nicht zu fangen! Das Ziel ist es, bei 5 x 2 Würfen den Bumerang so nahe wie möglich in der Mitte des Wurfkreises landen zu lassen! Hier ist Konstanz u. gute Antizipation des Wetters nötig. 

Die Regeln:

  • Es wird in Gruppen á 5 Werfern geworfen, 5 Minuten Einwurfzeit 
  • Reihum absolvieren die Werfer der Gruppe in 5 Runden jeweils zwei Würfe, also jeder Werfer insgesamt 10 Würfe
  • Der Werfer darf den Bumerang nach dem Abwurf nicht mehr berühren 
  • Je näher der Bumerang am Abwurfkreis (Bullseye) liegen bleibt, desto mehr Punkte gibt es (10 P. im Bullseye, 8 P. im nächsten Kreis, 6 P im nächsten usw., bei Linienberührung gibt es die Punkte dazwischen)
  • Bei einem Foul (z.B. 20m Mindestdistanz nicht erreicht oder Berühren des Bumerangs nach dem Abwurf) ist nur der jeweilige Wurf ungültig
  • Die erreichten Punkte werden zusammengezählt, der Werfer mit den meisten Punkten gewinnt die Disziplin


Weltrekord z.Z. 99 Pkt. Frido Frost (D) u. Alex Opri (D)

Die Disziplin Aussi Round ist die Königsdisziplin im Bumerangsport. Ziel ist es, bei 5 Würfen möglichst viele Punkte durch Weite (bis zu 50m), Fang-Genaugkeit und den Fang selbst zu erhalten! Auch hier ist Konstanz und eine gute Antizipation des Wetters nötig.
 

Die Regeln:

  • Es wird in Gruppen á 4 oder 5 Werfern geworfen jede Gruppe hat pro Werfer 1 Minute Einwurfzeit
  • Reihum absolvieren die Werfer der Gruppe in 5 Runden jeweils einen Wurf, also jeder Werfer insgesamt 5 Würfe
  • Für jeden Wurf gibt es Punkte für die Genauigkeit wo man den Bumerang fängt (0 - 10 Pkt), für die Weite bis 50 m (0 - 6 Pkt) und für den Fang (0 bzw. 4Pkt) Die  Höchstpunktzahl pro Wurf beträgt also 20 
  • Bei einem Foul (z.B. 20m Mindestdistanz nicht erreicht oder Fußfehler durch Berühren der Linie des Bullseye) ist der jeweilige Wurf ungültig
  • Die erreichten Punkte werden zusammengezählt, der Werfer mit den meisten Punkten gewinnt die Disziplin

 

Weltrekord z.Z. 99 Punkte Frido Frost (D) 

Trick Catch ist die Akrobatik-Disziplin im Bumerangsport. Ziel ist es, 20 vorgegebene Fänge zuerst mit einem, später mit zwei Bumerangs gleichzeitig zu absolvieren, z.B. einhändig, hinter dem Rücken, mit den Füßen u.ä. Je schwerer der Fang, desto mehr Punkte

Die Regeln: 

  • Es werfen immer zwei Werfer, pro Werfer 1 Minute Einwurfzeit
  • Abwechselnd versuchen die Werfer zuerst mit einem Bumerang 10, danach mit zwei Bumerangs 2 x 5 vorgegebenen Fänge zu absolvieren
  • Für jeden vorgegebenen Fang erhält man eine bestimmte Punktzahl (z.B. 7 Pkt. für einhändig hinter dem Rücken). Schafft man alle Fänge hat man 100 Punkte und die Runde beginnt wieder von vorne, solange, bis man einen Fang fallen lässt
  • Bei einem Foul (z.B. 20m Mindestdistanz nicht erreicht oder Fußfehler durch Berühren der Linie des Bullseye) ist der jeweilige Wurf ungültig 
  • Die erreichten Punkte werden zusammengezählt, der Werfer mit den meisten Punkten gewinnt die Disziplin

 

Weltrekord z.Z. 533 Punkte Manuel Schütz (SUI) 

Bumerangturniere und sonstige Aktivitäten rund um den Bumerang

...nutze die Chance, dich mit anderen Bumerangwerfern zu treffen oder komme auf ein Bumerangturnier! Egal ob man nur "just-for-fun" werfen oder in den Bumerangsport einsteigen möchte, wirklich jede*r ist  bei den Bumerangevents immer willkommen!

43. Deutsche Meisterschaften 2022 in Potsdam
10-11. September 2022

Created with Sketch.

Bumerangcub in Köln
24 - 25. September 2022

Created with Sketch.

Mein Einstieg in den Bumerangsport:

Nach dem ich meine Handballkarriere mit vielen erfolgreichen und schönen Jahren bei meinem Heimatverein HSG Oberer Neckar 2007 beendet habe, war es auch mal schön ein paar Jahre die Freizeit ohne Wettkampftermine etwas freier zu gestalten. Doch so ganz ohne die Wettkämpfe fehlte etwas und so war es für mich ein tolles Gefühl und auch ein Art Comeback, als ich 2016 wieder meinen ersten Wettkampf auf der Ü40 DM in Hürtgenwald bestritt. Ich gebe zu, das erste Bumerangturnier war auch für mich als Sportler mit Wettkampferfahrung eine echte Herausforderung! Ich kämpfte mich durch die verschiedenen Disziplinen durch, musste natürlich bei der ein oder anderen Disziplin ordentlich Lehrgeld bezahlen und einsehen, dass auch die ältere Konkurrenz mit vielen Jahren Wettkampferfahrung durchaus was auf dem Kasten hat. Trotzdem waren die ersten Turniere eine unglaublich tolle Erfahrung für mich! Und so kann ich jedem Neueinsteiger, der sich für den Bumerangsport interessiert, empfehlen ein Turnier zu besuchen. Der Austausch von Erfahrungen und neuen Erkenntnissen über die Bumerangs ist enorm. Und so habe ich bis heute an 14 Turnieren teilgenommen, steigere mich Jahr für Jahr ein wenig in den Ranglisten nach oben, was nicht unbedingt mein Hauptziel ist, aber doch auch ein wenig stolz macht.  

Meine sportlichen Erfolge:

Deutsche Meisterschaften:

2016 in Bensheim: Platz 25 von 34

2018 in Bensheim: Platz 31 von 41

2019 in Winnenden: Platz 14 von 20
2021 in Leutenbach: Platz 12 von 25


Europameisterschaften:

2019 in St. Gallen (Schweiz): Platz 23 von 49
2021 in Laval (Frankreich): Platz 18 von 43


Persönliche Bestleistungen:

Aussi Round: 78 P. (6 ter bei der EM in St. Gallenl)
Fast Catch: 25,94 Sek.
MTA (Maximum Time Aloft): 30,33 Sek.
Endurance: 46 Fänge in 5 Minuten
Accuacy: 79 Genauigkeitspunkte
Trick Catch: 21 Punkte
Trick Doubling: 40 Punkte
Tapir Terror: 147,30 Sek.


Beste Platzierung auf einem Turnier

6. Platz beim Brückenkopfpark Bumerang Cup

Hier gibts die Videos zu meinen BUMERANGs:

YouTube

Inhalte von YouTube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an YouTube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen